Peter-Pan-Grundschule

Schulgarten

Schulgartenunterricht und Naturpädagogik auf dem SpielFeld Marzahn

 Seit 2013 findet an zwei Tagen in der Woche Schulgartenunterricht an der Peter-Pan-Grundschule statt.

Mit großer Begeisterung kommen die Kinder in den Garten und genießen den Unterricht, der zur Abwechslung mal nicht im Klassenzimmer stattfindet. Jeweils eine Doppelstunde kommt eine Hälfte der jeweiligen Klasse in den Garten. Mit der anderen Hälfte der Klasse wird intensiver und konzentrierter Unterricht im Klassenzimmer durchgeführt.

Seit Frühjahr 2015 kommen alle 2. Klassen in den Genuss des Schulgartenunterrichts. Darüberhinaus findet eine Unterrichtsstunde SPB und eine Stunde Hortbetreuung pro Woche im Schulgarten statt.

Schulgärten haben in Berlin und bundesweit eine lange Tradition und fördern vielfältige Kompetenzen:  Der Lernort Schulgarten vermittelt nicht nur Wissen bezüglich Themen wie Natur(-schutz) und Umwelt(-schutz), sowie Jahreszeiten, Boden, Pflanzen, Tiere und gesunde Ernährung. Er dient auch als Erfahrungsraum für unterschiedliche Naturbegegnungen und Sinneswahrnehmungen.

Der Schulgarten bietet Kindern einen geschützten Raum, in dem sie sich frei und sicher bewegen können. Die Aneignung motorischer Fähigkeiten und die körperliche Bewegung an der frischen Luft sind ebenso wichtige positive Effekte speziell im Grundschulalter. Zudem werden die Erlangung von sozialen Kompetenzen und ein interkultureller Austausch unterstützt, was die Integration erleichtert. Kinder und Jugendliche lernen Aufgaben und Verantwortung zu übernehmen.

All das macht den Schulgarten als vielseitigen Lern- und Erfahrungsraum pädagogisch unschlagbar.

 

Gerade im Zeitalter von Computer, Globalisierung und medialer Reizüberflutung ist es besonders wichtig, bei den Kindern schon frühzeitig ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass sie selbst für die Dinge um sie herum verantwortlich sind und durch ihr eigenes Handeln Einfluss nehmen, im besten Fall mit gutem Beispiel vorangehen.

Es liegt uns am Herzen, den Schülern einen Ort zu schaffen, an dem sie sich außerhalb des Klassenraums, draußen in der Natur sicher und frei entfalten können. Fernab des regulären leistungsorientierten Unterrichts soll in dieser Form des Unterrichts bewusst auf Beurteilung und Zensurgabe verzichtet werden.

Die Wissensvermittlung `passiert´ durch Selbsterfahrung, Austausch, Anwendung und Wiederholung. Wir schaffen eine vertraute und sichere Atmosphäre, um den Kindern und Jugendlichen eine Plattform für ihre individuellen Bedürfnisse zur Selbsterfahrung und Erlernung von Fähigkeiten zu geben.